Klosterkirche Grimma

Von „kleinen Kunstwerken“ bis zu großen Ausstellungen, von „Traumzauber-Musik“ bis zum Chorkonzert – die Angebotsvielfalt in Grimmas zentraler Kulturstätte ist auch in diesem Jahr wieder facettenreich. Auf einige der „Glanzlichter“ soll an dieser Stelle besonders hingewiesen werden.

Mit kreativen Schülerarbeiten des Gymnasiums St. Augustin präsentiert sich der Kirchenraum bunt und phantasievoll, leider aber nur noch am 30. Mai.

Wer am 29. Mai, 15.00 Uhr, Reinhard Lakomy und sein Ensemble rund um den „Traumzauberbaum“ besucht, hat dabei ebenfalls Gelegenheit, die Ausstellung zu betrachten.

Bereits am 06. Juni findet 11.00 Uhr eine nächste Vernissage statt: Bilder und Plastiken der Künstlerin Christiana Heidemann bezaubern den Betrachter. Bis 04.Juli lädt die Ausstellung zum Träumen zwischen „Himmel und Erde“ ein.

Dazu passend lassen zum Eröffnungstag ab 19.00 Uhr Esther Lorenz und Peter Kuhz „Melodien der Sehnsucht“ erklingen – Musik und Kunst im Einklang, zum Lauschen und Genießen.

Besonders romantisch wird es noch einmal am 03. Juli. Gitarrist Martin Hoepfner und Bariton Martin Petzold erinnern sich alter deutscher Volkslieder in ihrem Sommernachts-Programm „Verstohlen geht der Mond auf“. Stimmungsvoll wird das Konzert durch Werke des Fotografen Silvio Spittler, ab 20.30 Uhr untermalt.

Internationales Flair bringen Konzerte des Oxfordshire Senior Schools Orchestra am 25. Juli und des Holländischen Jugendorchesters JeugdOrkest Nederland am 11. August nach Grimma, u.a. mit Musik von Händel, Mussorgski und Rachmaninov.

Kinder und Jugendliche sollten sich auch den 31. Juli vormerken: Die Thüringer Kinderoper „Bravissimo“ bietet eine wunderschöne Aufführung der „Zauberflöte“.

Zum Höhepunkt der Klosterkirchen–Saison dürfte allerdings das umfangreiche Ausstellungsprojekt „Anne Frank – eine Geschichte für heute“ werden.

Belebt wird die Ausstellung des Anne-Frank-Zentrums Berlin mit einem umfangreichen Rahmenprogramm, welches Lesungen, (Zeitzeugen-) Gespräche und Musik umfasst. So bekannte Ensembles und Künstler wie der Leipziger Synagogalchor, Küf Kaufmann, Ursula Karusseit und Heidi Steger, das Westsächsische Symphonieorchester u.a.m. werden für einen nachhaltigen Eindruck bei den interessierten Besuchern sorgen.

Das komplette Programm sowie Tickets und Informationen erhalten Sie in der Stadtinformation, Markt 16, telefonisch 03437/ 98 58 285 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Foto: Thomas Braun, Klinga