Am vergangenen Sonntagabend konnten die River Rats des ESV Grimma e.V. einen wichtigen Sieg im SDTL Spitzenspiel einfahren. Die Mannschaft des SV Lauterbach/ Crimmitschau konnte man mit 4:3 Toren in die Knie zwingen. Dabei zeigten die Flussratten ihre wohl beste Saisonleistung.

In den Anfangsminuten des 1. Drittels neutralisierten sich beide Mannschaften. Torchancen waren aufgrund der kompakten Spielweise beider Teams Mangelware. Nach gespielten zehn Minuten konnten die Gäste durch einen sehenswerten Handgelenksschuss von Toni Backhaus mit 1:0 in Führung gehen. Nur zwei Minuten später bekamen auch die Grimmaer Zuschauer einen Grund zum Jubeln. Nach einer sehr schönen Kombination in der neutralen Zone wurde Rolf Harder mustergültig freigespielt und konnte den Puck zum 1:1 in die Maschen nageln. Mit diesem 1:1 gingen die beiden Mannschaften zum ersten Pausentee.

Im zweiten Drittel konnten sich beide Mannschaften mehrere hochkarätige Chancen erspielen. Oliver Teichmann im Grimmaer Tor zeigte an diesem Abend, wie schon die ganze Saison über, eine Topleistung. Auch der Lauterbacher Torsteher glänzte ein ums andere Mal und konnte beste Grimmaer Chancen zunichte machen. Einzig das etwas zerfahrene Powerplayspiel kann man den Mannen um Kapitän Karthe ankreiden. Zu viele Powerplaysituationen verstrichen ohne einen zählbaren Erfolg. In Unterzahl hingegen präsentierten sich die Grimmaer bestens: Lauterbach konnte sich in Überzahl kaum Chancen erarbeiten. Nach gespielten vierzig Minuten ging es beim Stand von 1:1 zur zweiten Drittelpause.

In einem hart umkämpften letzten Drittel sollte sich das Spiel entscheiden. In der 42. Minute war es der ehemalige Schülerbundesligaspieler Roy Kunde der die Lauterbacher mit 2:1 in Front bringen konnte. Grimma stecke in dieser Situation nicht zurück. In der 45. Minute konnte Jens Troitzsch mit einem erstklassigen Schlagschuss aus der neutralen Zone den etwas überraschten Gästegolie zum 2:2 überwinden. Nun war das Spiel wieder vollkommen offen, bis in der 47. Minute Lauterbach wiederum durch Toni Backhaus in Führung gehen konnte. Die Entscheidung schien nun bereits gefallen zu sein. Durch eine tolle Moral und starken Kampfeswillen fanden die Grimmaer wieder ins Spiel. In der 52. Minute stand Jan Wippich auf Pass von Rolf Harder goldrichtig und verwandelte eiskalt in die linke untere Torecke zum 3:3. Nach Wiederanpfiff waren kaum 7 Sekunden vergangen, da war es Daniel Wendt der Norman Müller mit einem Zuckerpass bediente. Auf einmal stand es 4:3 für Grimma, besonders wichtig, beide Tore fielen in Eigener Unterzahl. Die letzten sieben Spielminuten konnten die River Rats unbeschadet überstehen. Somit bleiben die River Rats auch weiterhin in dieser Saison ungeschlagen.

Die Mannschaft von Jens Karthe rangiert nun weiterhin punktgleich mit dem Spitzenreiter Dresden auf dem 2. Tabellenplatz. Die Dresdner haben derzeit ein minimal besseres Torverhältnis, ein Tor trennt die beiden Rivalen voneinander. Beide Mannschaften müssen noch ein Ligaspiel absolvieren. Wenn am Saisonende beide Mannschaften weiter punktgleich stehen, zählt der direkte Vergleich. Durch den Penatly Sieg der Grimmaer gegen Dresden besteht die Chance für einen Meistertitel für Grimma.

Statistik:
Torfolge:
0:1 / 10:36 Min. Toni Backhaus ( Ulrich Haubold, Marcel Polinowski )
1:1 / 13:00 Min. Rolf Harder ( Norman Müller, Jens Troitzsch )
1:2 / 42:09 Min. Roy Kunde
2:2 / 45:02 Min. Jens Troitzsch ( Norman Müller )
2:3 / 47:22 Min. Toni Backhaus ( Ulrich Haubold )
3:3 / 52:08 Min. Jan Wippich ( Rolf Harder )
3:4 / 52:15 Min. Norman Müller ( Daniel Wendt )

Strafen:
Grimma: 20 Minuten + 10 Minuten Disziplinarstrafe
Lauterbach: 24 Minuten + 50 Minuten Disziplinarstrafe