Die Freiberger Bürgerpreisträger 2009 stehen fest: Horst Walther und Gerd Umbach werden mit dieser Auszeichnung der Universitätsstadt Freiberg, die jährlich für großes Engagement im Ehrenamt an Bürger der Stadt verliehen wird, geehrt. Das beschlossen die Stadträte gestern einstimmig im nicht öffentlichen Teil der Stadtratssitzung (3. Dezember). Feierlich übergeben wird der Bürgerpreis zum Neujahrsempfang der Stadt: am 10. Januar 2010, 10 Uhr in der Konzert- und Tagungshalle Nikolaikirche.

Horst Walther engagiert sich seit mehreren Jahrzehnten als Mitglied bzw. Vorstandsvorsitzender des Freiberger Männerchores für die Belange dieses Chores. Durch sein ehrenamtliches Engagement leistet er nicht nur einen wesentlichen Beitrag zum Chorleben, sondern auch zur Pflege der Musiktradition und -kultur in Freiberg und über die Stadt hinaus. Horst Walther wurde durch Vertreter des Freiberger Männerchores für die Auszeichnung mit dem Bürgerpreis nominiert.

Gerd Umbach ist seit langer Zeit aktiv in der Tanzausbildung von Kindern und Jugendlichen engagiert. Neben seiner Tätigkeit am Freiberger Theater ist er vor allem seit Bestehen des Freiberger Karnevalklubs hier einer der wichtigsten Akteure. Gerd Umbach hat von Anfang an die Tanzgruppe trainiert, choreographiert und musikalisch eingerichtet. Durch seine umfangreichen, ehrenamtlichen Aktivitäten hat er sich intensiv und bereichernd in das kulturelle Leben der Stadt Freiberg eingebracht. Gerd Umbach wurde im Jahr 2009 gleich mehrfach für den Bürgerpreis vorgeschlagen: vom Freiberger Karnevalklub e.V., von Dr. Peter Modde und von Stadtrat Dr. Volker Benedix.

Erstmals vergeben wurde der Freiberger Bürgerpreis 1992. Erhalten können den mit jeweils 500 Euro dotierten Preis jährlich höchstens zwei Preisträger. Bisher ging er an 39 Personen, wobei er fünfmal an zwei Personen gemeinsam vergeben worden ist.

Einreichungsfrist für Vorschläge für den Bürgerpreis ist jeweils der 30. September.