Das ESF-Bundesprogramm „STÄRKEN vor Ort“ wird 2010 in Freiberg fortgeführt. Projektanträge mit einem Kosten- und Finanzierungsplan sind bis zum 2. Dezember einzureichen beim Amt für Soziales und Chancengleichheit, Lokale Koordinierungsstelle, Heubnerstraße 15. Dazu ist das Projektformular zu verwenden, das unter www.esf-regiestelle.eu abrufbar ist.

Zielstellung des Programms ist die Verbesserung der sozialen, schulischen und beruflichen Integration von Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen sowie die Förderung von Frauen mit Problemen beim Einstieg und Wiedereinstieg in das Erwerbsleben. Das Programm richtet sich an Frauen und Jugendliche ohne und mit Migrationshintergrund und wird aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union kofinanziert.

Für Freiberg gelten im Förderjahr 2010 folgende Entwicklungsziele:

  1. Verbesserung der Ausbildungschancen für Jugendliche durch genderorientierte Berufsorientierung für Mädchen und Jungen
  2. Erhöhung der Sozial- und Berufskompetenzen von Jugendlichen und Frauen
  3. Stärkung der Erziehungskompetenz von Müttern und Vätern
  4. Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch Erweiterung flexibler Kinderbetreuungszeiten
  5. Stärkung des Trägernetzwerkes mit gemeinsamen Angeboten zum Europäischen Jahr 2010 zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung.

Neben den vorgenannten Zielen sollen die Projekteilnehmenden an in Freiberg bestehende soziale Angebote herangeführt und die Träger von Projekten zur Netzwerkarbeit aktiviert und motiviert werden. Die Projekte dienen auch der Unterstützung anderer Förderprogramme bzw. sollen den Anschluss an diese erleichtern. Zu allen Zielen sollten im Antrag sowie zur Projektvorstellung im Begleitausschuss am 14. und 21.Dezember Aussagen getroffen werden. Eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit in der Projektvorbereitungs- und –laufzeit ist vorzunehmen. Antragsteller/Projektträger können Vereine, Initiativen, Selbsthilfegruppen, Kirchgemeinden, Unternehmen, Bildungsträger, Schulen, Einzelpersonen und Sonstige sein. Der Kostenumfang für ein Projekt liegt bei max. 10.000€, eine Kofinanzierung ist nicht erforderlich.

Im Förderjahr 2009 liefen in Freiberg 14 Projekte STÄRKEN vor Ort und die erreichten Ergebnisse lassen auf ein gutes Förderjahr 2010 hoffen.

Rückfragen zur Antragstellung sind vom 23. bis 30. November unter der Freiberger Rufnummer 273 330 möglich.