20090910ut1Gehen Sie mit dem Extremsportler Christian Rottenegger auf Ultratour, 8000 km weit, 8000 m hoch. In seiner Live-Multivision nimmt er Sie mit zu einer in der alpinen Geschichte einzigartigen Expedition zum Gasherbrum II (8037 m), einem der 14 höchsten Berge der Welt. Seine Bilder erzählen von den Strapazen eines körperlichen und seelischen Grenzgangs, von der Gewalt der Natur und von Menschen unterschiedlichster Kulturen.

Termin: 27. November 2009 | 20 Uhr | Rathaussaal Grimma

8000 Kilometer weit:
Auf schwer bepackten Rädern von Augsburg nach Pakistan und ins Herz des wilden Karakorum-Gebirges – ein viermonatiges Abenteuer, das Christian Rottenegger quer durch Vorder- und Mittelasien führte. Er folgte der alten Seidenstraße, überquerte den 4700 m hohen Khunjerab-Pass und bewältigte schließlich den berüchtigten Karakorum-Highway.

20090910ut28000 Meter hoch:
120 km Marsch über die Eismassen des gewaltigen Baltoro-Gletschers und der Aufstieg zum 8037 m hohen Gipfel des Gasherbrum II – eine Expedition, bei der die erfahrenen Alpinisten alles riskierten. Trotz höchster Lawinengefahr gaben sie nicht auf, bis zur Katastrophe und zu dem Moment, in dem es für alle nur noch ums Überleben ging.

Der Live-Vortrag:
Erleben Sie die Highlights aus über 5000 analogen 35-mm-Dias und 40 Stunden HD-Filmmaterial auf bis zu 15 m Leinwand. Rottenegger präsentiert sein Werk live, unterstützt von der Stimme der Bayern-1-Moderatorin Conny Glogger.

Rezension der Augsburger Allgemeinen Zeitung, Multivision Ultratour in Gersthofen:
„Christian Rottenegger mit seinem Team präsentiert den perfekten Vortrag in einer sehenswerten Mischung aus allen Facetten der modernen Medienwelt. Das begeistert, macht Lust auf mehr.“

Rezension der Schwabmünchner Allgemeinen Zeitung zur Premiere, erschienen am 3. November 2008:
„Spannend, packend, interessant, lehrreich, wachrüttelnd: Bezeichnungen für die Multivisionsshow von Christian Rottenegger gäbe es noch viele. Er startete seine bis zu vier Jahre dauernde Vortragsreihe in seiner Heimatregion und für einen Mitveranstalter, der ihn vor, während und nach seiner halbjährlichen Tour mit unzähligen Berichten aktuell begleitete: die Schwabmünchner Allgemeine und Königsbrunner Zeitung. Zusammen mit der Alpenvereinssektion Schwabmünchen und dem Bobinger Kulturamt schaffte es Rottenegger, zwei Mal volle Säle in der Schwabmünchner Stadthalle und der Bobinger Singoldhalle zu haben. Und es hätten bei größerer Hallenkapazität noch mehr als rund 900 begeisterte Zuhörer sein können."

Die Ultratour
Innerhalb von nur 94 Radltagen und 532 Stunden im Sattel brachte der Bobinger Christian Rottenegger zusammen mit dem Altdorfer Andreas Seiler die 9320 Kilometer von Augsburg zum Ausgangspunkt der Expedition in Skardu hinter sich. Auf dem Weg dorthin durchquerten sie Österreich, Italien, Griechenland, die Türkei, den Iran, Turkmenistan, Usbekistan, Kirgisien und die chinesische Provinz Xinjiang. Sie erhielten sogar nach monatelangem, bürokratischem Kampf die Genehmigung, den 4700 Meter hohen Khunjerab-Pass per Rad zu befahren. Danach erwartete sie die Strecke über den berüchtigten Karakorum Highway. In Skardu starteten Rottenegger und Seiler anschließend zum zweiten Teil der Ultratour, sie machten sich zusammen mit vier Kameraden auf den Weg zum Gasherbrum II. Sie fühlten sich fit. Die Zeichen standen gut, bis das Wetter umschlug. Danach machten Unmengen von Neuschnee die steilen Flanken des Gasherbrum II zur unkalkulierbaren Gefahr. Trotzdem gaben sie nicht auf und riskierten Tag für Tag in den Eismassen des wilden Karakorum-Gebirges ihr Leben. Die Journalistin und Kamerafrau Annette Kniffler begleitete die Extremsportler auf der Tour und berichtete im Weblog www.ultratour2007.de über die aktuellen Ereignisse.

Christian Rottenegger
Als Extrembergsteiger und Fotograf hat Christian Rottenegger vor dreizehn Jahren die Gebirge dieser Welt zum Mittelpunkt seiner Arbeit und zum Gegenstand seiner Diareportagen gemacht. Seither ist er Jahr für Jahr mit der Kamera in den entlegensten und höchsten Gebirgszügen unserer Erde unterwegs: auf Expeditionen unter anderem zum Mount Everest (Himalaja), Cho Oyu (Tibet), Khan Tengri (Tien Shan) und Gasherbrum II (Karakorum). Seit sieben Jahren arbeitet er an seinem bisher umfangreichsten Projekt: der Multivision „Abenteuer Eishölle“, in der er den welthöchsten Gebirgszug vom südchinesischen Himalaja bis tief ins mongolische Altai vorstellt. Rottenegger ist als Werbe- und Produktfotograf unter anderem für das Fotomagazin ColorFoto tätig und lebt am Ammersee, wo er im Jahr 2007 das Cross-Medienbüro für Pressearbeit und Werbung mitgründete. Vortragstermine gibt Rottenegger unter www.christianrottenegger.de bekannt.