090918_0015_6_7pAm Dienstag, dem 29. September um 11.00 Uhr erfolgt der symbolische Spatenstich für die Wiederherstellung der Pöppelmanschen Steinbrücke durch Oberbürgermeister Matthias Berger. Treffpunkt ist das Stadtwaldufer, erreichbar über die Leisniger Straße.

Nach der Sicherstellung der benötigten 6,4 Millionen Euro durch den Freistaat kann die Beseitigung des letzten großen Schadens aus dem Hochwasser 2002 jetzt beginnen. Etwa 100 Teilnehmer werden erwartet. Unter ihnen Klaus-Jürgen Linke Beigeordneter des Landkreises Leipzig in Vertretung des Landrates, Vertreter der Landestalsperrenverwaltung und am Bau beteiligte Firmen, sowie Stadträte und Vertreter des Straßenbauamtes.

090918_0006_7_8pDie 149 Meter lange Brücke wurde in den Jahren 1716-1719 durch Zwingerbaumeister Daniel Matthäus Pöppelmann erbaut. Das Hochwasser im August 2002 zerstörte zwei Pfeiler und riss das Sprengwerk herunter. Der Mittelteil der Brücke musste gesprengt werden. Im September 2006 stimmte der Stadtrat gegen den originalgetreuen Nachbau und entschied sich für den Hochwasserschutz. Die beiden mittleren Pfeiler verschwinden und ein neues 65 Meter langes Stahlsprengwerk verbindet die Ufer. Die Überreste an den Uferseiten werden bei der Fuß- und Radfahrerbrücke mit eingebunden. An der Ostseite wird die Brücke durch einen neuen Bogen ergänzt.

Zeittafel:

  • 1999/2000 Sanierung durch das Straßenbauamt (SBA)
  • 08/2002 Zerstörung durch Hochwasser
  • 12/2002 Beräumung Flussbett
  • 2003 Architektenwettbewerb
  • 01.01.2004 Übertragung in die Baulast der Stadt
  • Ende 2004 nach überwiegender Wiederherstellung des Straßennetzes Erarbeitung Aufgabenstellung für Wiederherstellung Brücke, Ausschreibung Ing.-Leistungen
  • 04/2005 Vergabe Ing.-Leistungen an Büro G.U.B. durch den Stadtrat
  • 08/2005 nach Freigabe durch Straßenbauamt Vertragsunterzeichnung
  • 09/2006 Auswahl der Vorzugsvariante durch Stadtrat
  • 01/2007 Beantragung Plangenehmigung
  • 07/2007 Erteilung Plangenehmigung
  • 10/2007 Vorlage Planentwurf - Mittelanmeldung beim Straßenbauamt Döbeln - Vorstellung im Sächsischen Ministerium für Arbeit und Wirtschaft
  • 02/2008 Vorlage Gutachten Prüf-Ing.
  • 03/2008 Untersuchungsbericht G.U.B. zu - Plausibilität der angesetzten Einheitspreise - Einsparmöglichkeiten - Kostenentstehung aus den Bauzielen Verkehr, Hochwasserschutz und Denkmalschutz
  • 04/2008 Aufforderung des SBA zur Einarbeitung der genannten Einsparmöglichkeiten in den Planentwurf und erneute Vorlage der Planung Übergabe der überarbeiteten Kostenberechnung an das SBA
  • 11/2008 Finanzierungszusage in Höhe der überarbeiteten Kostenberechnung durch das Sächsische Ministerium für Arbeit und Wirtschaft auf der Grundlage eines Kabinettsbeschlusses
  • 04/2009 Vorlage der Ausschreibungsunterlagen
  • 05/2009 Prüfung und Freigabe der Ausschreibungsunterlagen durch das SBA
  • 15.05.2009 Veröffentlichung im Ausschreibungsblatt
  • 16.06.2009 Submission
  • 03.07.2009 Vorlage Vergabevorschlag
  • 09.07.2009 Vergabe der Bauleistung durch den Stadtrat
  • 10.08.2009 Bestätigung der Finanzierung und Freigabe der Auftragserteilung durch das Straßenbauamt
  • 11.08.2009 Auftragserteilung an die Bietergemeinschaft Otto Heil GmbH & Co. KG / Bilfinger Berger Spezialtiefbau GmbH