Die Stadt Grimma ermöglicht wieder zwei jungen Menschen den Start ins Berufsleben und bietet ihnen damit gleichzeitig Perspektiven für die Zukunft.

Zum Ausbildungsbeginn am 1. September begrüßte Oberbürgermeister Matthias Berger den neuen Verwaltungsauszubildenden, Marcel Zoch. Zudem beglückwünschte er die ehemalige Auszubildende Franziska Strowik zur erfolgreich bestandenen Abschlussprüfung.

Während die 21jährige sich über ein Arbeitsverhältnis im Ordnungsamt freuen kann, erwartet den 19jährigen eine dreijährige duale Ausbildung in der Berufsschule und innerhalb der einzelnen Organisationseinheiten der Stadtverwaltung. Seine ersten Arbeitstage verbringt er im Liegenschaftsamt. „Ich freue mich sehr meinen Wunschberuf in meiner Heimatstadt erlernen zu können“, so der engagierte Grimmaer, der sich besonders beim Fußballclub Grimma e.V. stark macht.

„Es ist uns wichtig kontinuierlich auszubilden und junge Fachkräfte in unser Team zu integrieren, somit wirken wir dem demografischen Wandel innerhalb des Stadthauses entgegen“, sagte Oberbürgermeister bei der Vertragsunterzeichnung.

In den letzten Jahren übernahm die Stadtverwaltung bereits neun junge Erwachsene in ein festes Arbeitsverhältnis. „Etwa 90 Prozent fanden nach der Lehrzeit eine Einstellung in der Verwaltung“, freut sich Frau Michaela Dünger, die für die Ausbildung in der Stadtverwaltung Grimma verantwortlich ist.

Seit 2008 besteht auch die Möglichkeit, eine berufsbegleitende Lehre zur/m „staatlich anerkannten Erzieherin/er“ in den kommunalen Kindereinrichtungen zu absolvieren. Bereits sechs angehende Erzieher befinden sich derzeit in der Ausbildung.