Die Ausstellung in der Klosterkirche mit rund 250 der eindrucksvollsten Bilder des Grimmaer Fotodesigners Gerhard Weber aus 40 Jahren Alltag in der DDR sowie zu den Ereignissen zur friedlichen Revolution gehört zweifellos zu den wichtigsten kulturellen Ereignissen des Jahres in der Muldental-Region.

Die hohe künstlerische und politische Qualität des Inhaltes bedingt aber auch eine adäquate qualifizierte Form der Exposition, die fraglos nicht zu unterschätzende Kosten verursacht. Ohne die geplanten Fördermittel aber können Stadtverwaltung, Fotoverein und Gerhard Weber allein diese nicht schultern. Spenden und Sachleistungen von interessierten Grimmaern und engagierten Firmen können eine große Hilfe sein (Spendenkonto bei der Sparkasse Muldental, BLZ 860 502 00, Kto.-Nr. 10 10 000 060, cod. Zahlungsgrund 1.36500.177000, Kennwort: Klosterkirche Weber).

Die Fotoausstellung wird am Sonntag, dem 30.08., 11.00 Uhr eröffnet.

Gerhard Weber wird zu seiner Arbeit und seinen Bildern sprechen und zugleich seinen neuen Bildband „Im Land der Mulde“ vorstellen.

Am gleichen Tag findet in der Klosterkirche ab 15.00 Uhr ein Chorkonzert unter dem passenden Titel „Die Gedanken sind frei“ statt. Gestaltet wird der musikalische Nachmittag zur Fotoschau von der Gesangsgruppe Grimma, dem Männerchor Köhra und dem Seniorenchor Grimma-Süd unter Leitung von Ekkehard Schmidt.