Bei Wasser und Brot – mit dem Kerkermeiser unterwegs durch Marterkeller & Gefängniszellen von Burg Mildenstein

Bei Wasser und BrotIn ein finsteres Loch gesperrt, grausam gefoltert, verstümmelt oder gar vor aller Augen hingerichtet. Diese Grausamkeiten begleiten die Rechtsprechung im Mittelalter. Burgen waren seit jeher Orte der Herrschaft und damit auch der Gerichtsbarkeit. Bei dieser Sonderführung am Samstag, den 4.August um 15 Uhr mit dem Kerkermeister (in Person des Gästeführers Michael Kreskowski) erhalten die Besucher Einblicke in dieses dunkle Kapitel der wechselvollen Geschichte der Burganlage.

Die Sonderausstellung: „In alter Zeit- Marter, Folter und Tortur“ ergänzt noch bis Ende Oktober mit insgesamt 30 Nachbildungen von Folterinstrumenten und Schautafeln die ständige Ausstellung zum Strafrecht jener Zeit. Der Kerkermeister erklärt den Besuchern die Funktions- und Wirkungsweisen dieser Gerätschaften und wird den einen oder anderen mutigen Besucher auch einmal in eine Schandgeige legen.

Bestimmt verspürt man einen leichten Schauer beim Blick in die lange verschlossenen Gefängnisgewölbe, dessen Ersterwähnung bis ins Jahr 1504 zurückgeht. Diese finsteren Stuben befinden sich neben der Kapelle, u.a. Steuerbetrüger saßen hier ein…und der Kerkermeister schließt auch diese Gewölbe für neugierige Besucher auf….

Weitere Termine der Sonderführungen: 8.09. & 20.10.2012 | jeweils 15 Uhr

Wir bitten um Voranmeldung unter Tel. 034321-62560 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Eintritt: 5 € p.P. / 3 € ermäßigt ( für Besucher ab 12 Jahren empfohlen!)
Informationen jederzeit unter www.burg-mildenstein.de


Foto: Burg Mildenstein