Per Rad nonstop von Delft nach Freiberg

In weniger als zwei Tagen: Radelnde „Eilboten“ überbringen Botschaft zwischen Partnerstädten

Auf dem Fahrrad in 40 Stunden von der Freiberger Straße in Delft zur 750 Kilometer weiter gelegen Delfter Straße in Freiberg. Nonstop. Das werden zwölf Mitarbeiter der Firma E-mergo aus Freibergs holländischer Partnerstadt Delft tun: Start ist am Abend des 29. September.

Tag und Nacht werden sie unterwegs sein, die rund 800 Kilometer Fahrrad fahren wollen sie in rund 40 Stunden schaffen. E-mergo-Miteigentümer Jaco Geluk ist optimistisch, am 1. Oktober 12 Uhr auf dem Obermarkt einzutreffen: „Wir sind eine motivierte Truppe von 12 Radfahrern, vier Autofahrern und weiteren zwei bis drei Begleitern - und ob wir gut genug trainiert sind, das wird sich zeigen.“ Wenn der Startschuss am Donnerstag in der Freiberger Straße in Delft fällt, dann ist auch Bürgermeister Bas Verkerk dabei. Er gibt eine Nachricht mit für Freibergs Oberbürgermeister Bernd-Erwin Schramm.

Die Radler sind gespannt auf die Tour, aber auch auf Freiberg. Und sie haben ein Geschenk im Gepäck: „Wir schenken der Stadt einen Baum, um die Verbindung zwischen Delft und Freiberg noch sichtbarer zu machen“, verrät Marianne van Dijck, Vorsitzende der Stichting Delft – Freiberg.

Empfangen werden die Delfter auf dem Freiberger Obermarkt nicht nur von Oberbürgermeister Bernd-Erwin Schramm und Steffen Judersleben, Verantwortlicher für Städtepartnerschaften, sondern auch von Mitgliedern des Radsportteam Freiberger Vereins. Sie werden den Delftern entgegenfahren und sie auf den letzten Kilometern nach Freiberg begleiten.

Jaco Geluk freut sich schon heute auf die Ankunft in Freiberg: „Erst werden wir zusammen mit den Freibergern etwas essen und dann geht es in die Kneipe. Das haben wir dann verdient.“ Die Städtepartnerschaft zwischen Delft und Freiberg besteht seit 25 Jahren und ist im Juni dieses Jahres offiziell während des Bergstadtfestes feierlich besiegelt worden.