Über 100 Anmeldungen zum Kinderreitfest

Auf der Reitsportanlage Böhl´sche Wiesen vor der Grundmühle werden am 09. und 10. September die Hindernisse etwas tiefer geschraubt. Das zweite Grimmaer Kinderreitfest soll vor allem die Kinder ansprechen, die sich den Reitsport nicht regelmäßig leisten können. Auch die Kleinen, die bisher mit Pferden noch keinen Umgang hatten, sind eingeladen.

Fahneneinmarsch, spannende Freiheitsdressuren und Showtanz: Für Freunde edler Rösser, Lichtshow und Tanzmusik ist die Pferdenacht am Freitag der Garant für jede Menge Spaß. Los geht es 18.30 Uhr mit einen musikalischen Lampionumzug ab der Grundmühle. Nach einer Runde durch Hohnstädt und Ankunft auf den Böhl`schen Wiesen, eröffnet die Schirmherrin und Amtsleiterin Jana Kutscher, um 19.15 Uhr das Fest. Musik, ein Tanzprogramm der Dazzling Flights, das Indianerpferdespektakel von Jörg Diecke und eine Lichtshow krönen den ersten Abend. Den Umgang mit dem Pferd ganz ohne Zügel oder Sattel zeigt die Pferdeflüsterin Ellen Heimrath. Weitere Überraschungen, wie ein von Ponys gezogener Polizeitrabant, sind Bestandteil der ersten Grimmaer Pferdenacht.

Bereits über 100 Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 18 Jahren haben sich für die Wettbewerbe des Reitfestes am Sonnabend angekündigt. Der Vormittag wird um 08.00 Uhr mit einem gesunden Frühstück eröffnet. Bestens gestärkt messen sich die Kinder in Dressur-, Spring-, Führzügel-, Longenreiten- und Gelände-Wettbewerben sowie im Voltigieren. Nach den Wettkämpfen erfolgt eine Ehrung der Reiter mit Rang und Namen aus der Region bevor ab 15.00 Uhr ein Kasperletheater aufschlägt. Zur Siegerehrung wird um 17.00 Uhr geladen. „Ziel ist es vor allem, Kindern, die sich das Reiten nicht regelmäßig leisten können, eine Plattform zu geben, ihr Können in niveauvollen Wettbewerben öffentlich zu und gemeinsam präsentieren. Alle Wettkämpfe werden nach den Regeln der Wettbewerbsordnung durchgeführt“, so Mario Rost, Mitinitiator des Kinderreitfestes und Trainer B im Pferdesport. „Wir möchten die Qualität und die Ausbildung im Reitsport fördern. Aus diesem Grund werden auch professionelle Fachrichter vor Ort sein“, so Rost.

Den Rahmen bilden zahlreiche Stände und Vereinspräsentationen, die mit Kinderattraktionen ein buntes Programm auf die Beine gestellt haben. Dies ist der Ausdruck für den Gemeinschaftswillen des Kinderreitfestes, der Grundgedanke dieser Veranstaltung war. Eine Bastelstraße, eine Kindereisenbahn, Löschübungen mit der Freiwilligen Feuerwehr Hohnstädt oder Ausflüge mit der Kutsche sorgen für Kurzweil. Das Kinder-Lehm-Haus bittet zum Tanz und für Geschwister und Besucherkinder stehen Reitschnuppertouren an. Der Hohnstädter Sportverein stellt eine Torwand auf und der Seesportverein „Albin Köbis“ sowie der Angelverein tummeln sich an der Mulde. Plohni aus dem Vogtländischen Freizeitpark und der OBI-Bieber treffen sich auf den Böhl‘schen Wiesen. Der Hort Hohnstädt lässt altbewährte und traditionelle Kinderspiele, wie Sackhüpfen oder Eierlaufen, aufleben. Streichelzoo, Tierarzt, Kinderschminken, Hufeisenwerfen, Zinnfigurengießen mit den Grimmaer Husaren sowie Süßigkeiten, Getränke, Kaffee und Kuchen sind weitere Stichworte zum Tag.

Unterstützung mit Sachpreisen kündigten auch die Deutsche Reiterliche Vereinigung und der Bekleidungsausrüster der deutschen Olympioniken, Pikeur, an. Zudem stellt der Bundestrainer und Weltcupsieger in Springreiten, Otto Becker, die hochwertigen Ehrenpreise zur Verfügung.