Landesjugendspiele im Kunstradfahren- Drei Siege für Nerchauer SV

Als zentraler Austragungsort der Landesjugendspiele in allen Sportarten wurde in diesem Jahr Chemnitz ausgewählt. Dorthin reiste auch eine kleine Delegation mit Kunstradfahrerinnen und -fahrern vom Nerchauer Verein.

Mit drei ersten Plätzen und weiteren vorderen Platzierungen erreichten die Aktiven aus der Muldestadt fast das Optimum. Im Einerkunstradfahren der B-Klasse der Schülerinnen wurde Fabienne Nelly Kreis ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte souverän. Für die eigentliche Überraschung sorgte Klara Ehrlich, die erst in diesem Jahr in die höhere Altersklasse gewechselt ist und bei ihrem letzten Saisonwettkampf auf Platz zwei nach vorn fahren konnte.

Ebenso überlegen schloss Robert Eschke die Hauptwettkampfzeit ab. Im ostdeutschen Verbandsgebiet gab es sowohl im Vorjahr als auch 2011 keinen Kunstradfahrer in seiner Altersklasse, der ihm das Wasser reichen konnte und so stand er auch in Chemnitz auf dem obersten Treppchen des Siegerpodestes.

Für Juniorenfahrer Martin Koch, in seinem Starterfeld diesmal der Favorit, kam es vor allem darauf an, seinen 1. Platz mit einer guten ausgefahrenen Punktzahl zu untermauern. Dieses Unterfangen konnte er annähernd umsetzen und damit eine erfolgreiche Wettkampfsaison bilanzieren. Einen weniger guten Tag erwischte Franz Eschke, auf dessen Wertungsbogen die Kampfrichter an seinem Kürende doch eine ganze Menge Abzüge notiert hatten. Trotzdem reichte es noch zum dritten Platz. Bemerkenswert setzte sich wiederum Celine Großheim (Schülerinnen C) in Szene. Ihre fehlerfrei vorgetragenen Kür wurde mit Platz zwei belohnt.

In der jüngsten Altersklasse der Schüler traten Franz Lorenz und Oskar Ehrlich an. Für Franz ist Platz drei ein sehr schöner Erfolg und Oskar als der jüngste Starter überhaupt belegte den siebten Platz.