Nerchauer Junioren-Kunstradfahrer in Glauchau erfolgreich

Der Große Sachsenpreis im Kunstradfahren und Radball gehört mittlerweile zu den etablierten Hallenradsportwettkämpfen im Freistaat. Vor allem die Kombination beider Disziplinen macht dieses Turnier für die Anhänger des Hallenradsportes interessant. Genau wie in den Vorjahren nahmen auch 2011 Kunstradfahrer vom Nerchauer SV 90 e.V. an diesem Wettbewerb in der Sachsenlandhalle Glauchau teil. Auf Grund von Terminüberschneidungen mit anderen Altersklassen, reisten mit Martin Koch und Franz Eschke nur zwei aktive Einerkunstradfahrer der Juniorenklasse in die Stadt an der Zwickauer Mulde.

Martin Koch gelingt es mit fortschreitender Wettkampfsaison sein Kürprogramm immer sicherer auf das Hallenparkett zu bringen. Obwohl seine Konkurrenten einen höheren Vorwert einreichten, macht er diesen Nachteil ein ums andere Mal mit einer sicheren und sauberen Fahrweise wett. Mit seiner geringeren eingereichten Punktzahl musste Martin vor seinen Mitbewerbern auf die Wettkampffläche. An seiner ausgefahrenen Punktzahl reichte an diesem Tag kein Fahrer mehr heran. Platz 1 und der Siegerpreis gehörten einmal mehr Martin Koch.

Erwartungsgemäß konnte Franz Eschke nicht in den Kampf um die Plätze auf dem Siegerpodest eingreifen. Trotzdem konnte er eine gestiegene Wettkampfstabilität nachweisen. Mit dem 4. Platz schöpfte er seine momentanen Möglichkeiten voll aus.