Geschrieben von: Kultur WerkStadt Naunhof   
Montag, den 18. Juli 2011 um 10:46 Uhr

Kay Ray "Haarscharf"

Kay Ray“Nicht jeder, der einen Bombensack hat, ist ein Terrorist!“ So spricht Kay Ray, das frechste Aphrodisiakum des Erdballs. Kay Ray macht und will Spaß - mit allen Schikanen! Rote Rasta-Locken, gelbe Schuhe mit grünen Sohlen, oder auch mal weizenblonde Strubbelmähne, rote Stiefel mit blauem Absatz. Blitzschnell, intuitiv schnappt das pfiffige Improvisationswunder nach Fäden, die sein Publikum arglos auslegt, strickt daraus in der nächsten Sekunde sein hemmungslos prickelndes Programm, hüpft als freies Radikal über die Bühne und stellt springteufelgleich jeden Rauschgoldengel in den Schatten.

Mit expressiver Stimme singt der androgyne Edel-Punk große Pop-Perlen, interpretiert eigenwillig große Diven wie Marlene Dietrich, Zarah Leander, Milva... und erzählt charmant, nonchalant, kess, selbstironisch, Stories über große Politik und kleine Nickeligkeiten, spießige Provinzler, exzentrische Friseure, hysterische Tunten oder kauzige Tanten. Ein schrill schillernder, wandlungsfähiger Froschkönig, zum Knutschen und "An-die-Wand-knallen", in dem ein empfindsamer, hellwacher Prinz steckt. Kay Ray polarisiert und provoziert, hat "ungeschützten Publikumsverkehr", ist über- und ergreifend, und wie kein anderer versteht er es, traumwandlerisch zwischen Sauerei und Sensibilität zu lavieren.

"Der mit einer sensationellen Stimme gesegnete Kay Ray hat eine neue überwältigende Form der Unterhaltung kreiert.“
Kölner Stadtanzeiger

Karten im Vorverkauf während der üblichen Öffnungszeiten im Rathaus Naunhof, an der Information im Erdgeschoss (034293/42 -119)

Eintritt: 20,00 €


Foto: Andreas Elsner

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Empfehlung


<<  März 2017  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
20212223242526
2728293031