Offen für alle: Großbothener Pfarrscheune wird eröffnet

Die Pfarrscheune in Großbothen wird am Sonntag, dem 26. Juni im Rahmen eines Gemeindefestes mit einem Tag der offenen Tür eröffnet. Begonnen wird 14.30 Uhr mit einem Johannis-Gottesdienst auf dem Pfarrhof. Ab 15.15 Uhr erfolgt die feierliche Eröffnung des 200jahre alten Gebäudes. Im Anschluss führt Architekt Daniel Voigt durch die Scheune. Marktstände unter anderem mit Kaffee, Kuchen und Kesselgulasch auf dem Pfarrhof, Saftrutschen für Kinder sowie eine Tombola und musikalische Überraschungen erwarten die Besucher am Sonntagnachmittag.

Seit November 2010 wurde das geschichtsträchtige Haus in der Alten Kirchstraße umgebaut. Ohne eine Sanierung wäre die Scheune in absehbarer Zeit zusammengefallen. Das Haus birgt eine Besonderheit, denn der geschaffene Raum im Dachgeschoss soll künftig nicht nur als weltliche Trauerhalle dienen, sondern auch als Gemeinschaftsraum für kirchliche und kulturelle Anlässe offen stehen. Ab dem nächsten Jahr können Privatpersonen und Vereine den Raum auch für verschiedene Anlässe mieten. Damit möchte die Kirchgemeinde einen Beitrag zur Aufrechterhaltung und Förderung des kommunalen und kulturellen Lebens in Großbothen leisten.

Möglich wurde diese Maßnahme aufgrund einer 75prozentigen Förderung durch aus dem europäischen LEADER-Programm für integrierte ländliche Entwicklung. Für die Sanierung nahm die Kirchgemeinde einen Kredit von 25.000 Euro auf. Unterstützung leisteten die Stadt Grimma sowie Privatpersonen und Firmen durch Spenden und Eigenleistung. Zur Tilgung des Kredites freut sich die Kirchgemeinde über Spenden. Ein Spenden-Konto wurde bei der KD-Bank Dortmund eingerichtet:

Kontonummer: 16 7040 90 54
Bankleitzahl : 350 601 90
Stichwort: „Pfarrscheune Großbothen“