Meisterschaftsstrecke für Triathlon in Grimma freigegeben

Die Deutsche Triathlon Union e.V. (DTU), der Spitzenfachverband des deutschen Triathlonsports, hat die Wettkampfstrecke der diesjährigen Deutschen Meisterschaft in Grimma getestet und für gut befunden. Untersucht wurden die 750 Meter betragende Schwimmstrecke, die rund sieben Kilometer Radparcours und die anderthalb Kilometer lange Laufrunde. „Die Strecke ist technisch sehr anspruchsvoll, erfüllt aber alle Sicherheitsstandards. Ich hatte nichts zu beanstanden“, urteilt Jan Philipp Krawczyk, technischer Delegierter der DTU und verantwortlich für die Streckenabnahme.

Auch Matthias Vogel, sportlicher Leiter der Grimmaer Meisterschaft, zeigt sich mit dem Ergebnis der Inspektion zufrieden: „Wir haben die Strecke des Muldental-Triathlons in den vergangenen Jahren immer attraktiver und sicherer gemacht. Insofern hatten wir grünes Licht erwartet und freuen uns über das positive Fazit“, resümiert Vogel. Änderungen wurden mit Ausnahme ergänzender Strohballen und Absperrgitter auf der Radstrecke nicht gefordert. Allein der Wasser-stand der Mulde macht geringfügige Änderungen auf der Schwimm-strecke notwendig. „Wir haben schon immer mit dem flachen Wasser auf der flußaufwärtigen Seite am Stadtwald zu kämpfen. In diesem Jahr ist der Wasserstand noch niedriger, so dass wir den Schwimmstart in tieferes Wasser verlegen werden“, blickt Matthias Vogel voraus.

Einen letzen Test muss die Schwimmstrecke noch kurz vor den Wettkampftagen am 27. und 28. August mit dem traditionellen Wasserqualitätstest durch das Gesundheitsamt bestehen. Dieser ergab in den vergangenen Jahren jedoch immer eine positive Bewertung.


Über die Deutschen Triathlon Meisterschaften

Die Deutschen Triathlon Meisterschaften sind seit ihrer Premiere 1984 in Immenstadt die nationalen Spitzenwettkämpfe im Triathlon. Sie werden im Jahresturnus ausgetragen und finden 2011 erstmals in Sachsen statt. Integriert in den Muldental-Triathlon starten die Sportler der Elite und U23 auf der Sprintdistanz. Hierbei müssen sowohl Spitzensportler als auch Freizeitathleten 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Rad und 5 Kilometer Lauf absolvieren.

Über den Muldental-Triathlon

Der Muldental-Triathlon ist ein City-Triathlon, der jährlich in der sächsischen Stadt Grimma stattfindet. Das Besondere ist der kompakte Stadtkurs. Nach dem Schwimmen in der Mulde erwartet die Athleten ein anspruchsvoller und selektiver Radkurs sowie eine Laufstrecke durch die malerische Altstadt. Bei dem Wettkampf, der 2003 erstmalig veranstaltet wurde und am 27./28. August 2011 zum achten Mal ausgetragen wird, messen sich die Sächsischen Meister, die Profis der 2. Bundesliga Nord, sowie eine Vielzahl von Hobbyathleten und Jedermannstaffeln. Flankiert wird der Triathlon durch den enviaM KidsCup, einen Duathlon für Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren.

Über den Veranstalter

Muldental-Triathlon e.V. ist der sportlich verantwortliche Veranstalter des Muldental-Triathlons. Er wird vertreten durch den Vorsitzenden Matthias Vogel. Seit 2004 kooperiert der Grimmaer Verein mit der Agentur Sports Live Bischoff und ihrem Inhaber Hans-Peter Bischoff, der die Gesamtleitung des Triathlons innehat. Der Spezialist für Veranstaltungsmarketing und Vereinsconsulting verfügt als Ausrichter mitteldeutscher Wettkämpfe wie des Köstritzer Werfertages oder des Schönebecker SoleCups über weitreichende Erfahrungen in der Vorbereitung und Durchführung hochkarätiger Sportevents.