Crossover-Festival am 27. und 28. Mai

Am letzten Mai-Wochenende (27./28. Mai) findet im so genannten Teletubbyland in der Leipziger Straße wieder das Crossover-Festival statt. Nach einem Ausfall im vergangenen Jahr geht das Festival mit neuen Ideen und bewährten Konzepten in die neunte Runde - wie immer mit freiem Eintritt.

Neu in diesem Jahr ist ein Kinder- und Familienprogramm am Samstag ab 10 Uhr. Gemeinsam mit Schulen und Kindergärten der Region wurde eine Reise durch die Kontinente der Erde organisiert, bei der die Kinder die kulturellen und gesellschaftlichen Zusammenhänge spielerisch entdecken können. Neben Workshops zu Kinderrechten, Graffiti, indianischem Tanz oder Didgeridoo wird es einen Streichelzoo des Tierheims und einen Slackline Park geben, sowie vieles mehr.

Auf einer großen und einer kleinen Bühne geben sich am Freitag und Samstag Künstler/innen aus Grimma, Deutschland und der Welt die Klinke in die Hand. Sieben Bands bringen am Freitag ab 19 Uhr Ska, Punk und Metal auf die Bühne. Elf Musikgruppen bieten am Samstag ab 16 Uhr auf der großen Bühne einen breiten Stilmix von Crossover und Punk über Alternative, Funk bis hin zu Balkan Beats. Auf der kleinen Bühne werden am Samstag ab 10 Uhr junge Tanzgruppen sowie Rock- und Pop-Interpret/innen ihr Können unter Beweis stellen. Neu in diesem Jahr ist ein großes Zelt, in dem parallel gefeiert wird: Am Freitag mit HipHop-Beats u.a. mit Künstler/innen aus den USA und einer Bad Taste Party, Samstag mit einer Electro-Party.

Zum umfangreichen Programm am Samstag gehören auch sportliche Wettkämpfe im Volleyball oder Streetball, der traditionelle Skate-Contest als JAM, Filmvorführungen, Workshops, Vorträge und Diskussionsforen.