Zum ersten Mal öffnet am 28. Mai die „offene Gartenpforte Muldental“

Der Ursprung dieser Idee liegt in England, wo 1827 erste Privatgärten Einblicke für Garten- und Naturliebhaber gewährten. Über die Jahrzehnte etablierte sich diese schöne Tradition immer mehr in Europa. Nun präsentieren sich Gärten aus Grimma und Umgebung in ihrer Vielfalt und in ihrer individuellen Einzigartigkeit von Zen Garten bis zum Kräuterbeet. Neben dem Sächsischen Parktraum-Garten des Göschenhauses, haben bereits Gartenfreunde aus Hohnstädt, der Karl-Marx-Straße oder aus Ammelshain zugesagt. Wer sich an der Initiative beteiligen möchte, kann sich gern bei Annett Gräske unter der Telefonnummer 03437 / 915597 noch bis Ende März melden. Über Faltblätter soll zur Aktion eingeladen werden.