Grimma präsentiert sich zum „Festival der Reformation“

Vom 29. April bis 01. Mai lädt Bad Hersfeld zum „Festival der Reformation“ ein. Grimma präsentiert sich mit einem Informationsstand an der Stiftsruine innerhalb der Straße der Reformation, die zahlreiche Teilnehmer des Europäischen Tourismusverbundes „Stätten der Reformation e.V.“ vereint. Natürlich haben die Grimmaer neben Informations- und Werbematerial auch den handgearbeiteten „Katharinaschuh“ mit im Gepäck, um für Grimma als besondere Stätte der Reformation zu werben. Bereits am Freitag werden Vertreter des Grimmaer Kulturbetriebs in der Stadthalle beim Kolloquium „Das Reformationsjubiläum 2017 und seine Bedeutung für den Kulturtourismus in Deutschland“ dabei sein, um neueste Entwicklungen innerhalb der Lutherdekade zu erfahren und den Austausch mit anderen Lutherstätten zu intensivieren.

Als Fest der Begegnung und Besinnung, des Austausches und der Freude, macht das Festival allen Altersgruppen die Bedeutung der Reformation für unsere Zeit erlebbar. In der Altstadt laden ein Mittelaltermarkt und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm die Besucher ein, dem Leben um 1500 nachzuspüren. Das Fest findet in diesem Jahr bereits zum 9. Mal statt, immer an wechselnden Orten, die die Reformation wesentlich beeinflusst haben.