enviaM-Schulwettbewerb

Die Mittelschule Grimma nimmt am diesjährigen enviaM-Schulwettbewerb „Energiewelt 2050“ teil. Die Schüler der Klassen fünf bis zehn richten im Rahmen des Wettbewerbes ein Umweltzimmer in ihrer Schule ein. enviaM unterstützt sie dabei mit 300 Euro.

„In unserem Umweltzimmer informieren Plakate über Energieformen und Energieträger sowie über die Nutzung von Brennstoffen und deren Konsequenzen. Außerdem fertigen unsere Schüler Modelle zu den Themen Biomasse und Solarenergie an und stellen den Treibhauseffekt bildlich dar. Später bereichern diese Anschauungsmaterialien den Physik- und Geografieunterricht“, so Grit Lettner, Lehrerin und Projektverantwortliche der Grimmaer Mittelschule. „Zusätzlich führen die Schüler kleine Experimente durch: Sie bilden zum Beispiel eine Minigasanlage nach und versuchen mit einem Fahrrad und ihrer eigenen Körperkraft, Strom für das Aufladen eines Handyakkus zu produzieren.“

Die Mittelschule Grimma ist eine von 20 Schulen in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, die sich an der dritten Auflage des enviaM-Schulwettbewerbs beteiligen. Der Wettbewerb wird in den Kategorien kreative Energie-Sparideen, neue Energie-Techniken und clevere Energie-Visionen ausgetragen. Die Umsetzung reicht vom Energiespar-Kalender über Rundfunkreportagen und Theaterstücke bis hin zur Planung einer Photovoltaik-Anlage für das Schuldach. „Wir wollen mit unserem Wettbewerb junge Menschen für Energiethemen begeistern“, erläutert Daniela Blasek, enviaM-Projektverantwortliche, das Engagement. „Die Kinder und Jugendlichen setzen sich aktiv mit Energiefragen auseinander und entwickeln ein Bewusstsein für einen sensiblen Umgang mit Energie.“

Am enviaM-Schulwettbewerb können sich Schüler aller Schularten und Jahrgangsstufen beteiligen. Alle Schulen im enviaM-Grundversorgungsgebiet wurden eingeladen, ihre Bewerbung einzureichen. enviaM unterstützt die Projekte mit bis zu 300 Euro. Außerdem erhalten die Schüler Informationsmaterial und Arbeitshilfen wie zum Beispiel einen Energiesparkoffer. Alle Projekte werden bis Mai umgesetzt. Anschließend wählt eine Jury aus Vertretern des Leipziger Instituts für Energie, des Bildungs- und Kommunikationszentrums Wasserkraftwerk Mittweida, der Jugendzeitschrift SPIESSER und enviaM die besten Ideen aus. Gekürt werden die Sieger für die Primarstufe, Sekundarstufe I und Sekundarstufe II sowie für die drei Kategorien kreative Energie-Sparideen, neue Energie-Techniken und clevere Energie-Visionen. Es winken Preisgelder von bis zu 1.000 Euro.

Die envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM), Chemnitz, ist der führende regionale Energiedienstleister in Ostdeutschland. Das Unternehmen versorgt rund 1,35 Millionen Kunden mit Strom, Gas, Wärme, Wasser und energienahen Dienstleistungen. Einer Studie des Forschungs- und Beratungsinstituts Inomic GmbH, Leipzig, zufolge sichert die enviaM-Gruppe rund 1,2 Milliarden Euro Wertschöpfung, rund 16.500 Arbeitsplätze und annähernd 650 Millionen Euro Steuereinnahmen in der Region. Jeder Euro, den der Unternehmensverbund als Wertschöpfung ausweist, bewirkt fast zwei weitere Euro Wertschöpfung. Jeder Arbeitsplatz der Unternehmensgruppe sichert und schafft fast drei weitere Arbeitsplätze.