Gesucht: Mitstreiter für den Tag des offenen Denkmals Aufruf der unteren Denkmalschutzbehörde zum Tag des offenen Denkmals am 11.September 2011

„Romantik, Realismus, Revolution – Das 19. Jahrhundert“ ist das Motto des diesjährigen Tages des offenen Denkmals am 11. September. Damit widmet sich der Denkmaltag erstmals einer ganzen Zeitepoche, einer der stilistisch vielseitigsten und an technischen Neuerungen reichsten Epoche der Bau- und Kunstgeschichte – und stellt ein Thema in den Mittelpunkt, das zum Nachdenken anregt. Bereits jetzt beginnen die Vorbereitungen und die Stadt Freiberg sucht Mitstreiter zum Tag des offenen Denkmals.

Das 19. Jahrhundert mit seinem kulturellen, technischen, politischen und sozialen Wandel kann so gut wie allerorts Anknüpfungspunkte bieten. Es gibt Beispiele von der Romantik mit ihrer an Mittelalter und Klassizismus orientierten Formensprache bis zum Beginn der Architektur der Moderne.

Die Stadt wendet sich deshalb an alle Eigentümer und Nutzer von Kulturdenkmalen in Freiberg mit der Aufforderung zum Mitmachen. Und wie immer gilt: „Auch wenn Sie sich mit Ihrem Denkmal nicht in dem Motto wieder finden, alle sind herzlich eingeladen, sich am Denkmaltag zu beteiligten und ihn mit sehenswerten Objekten und begleitenden Veranstaltungen zu bereichern“, wirbt Marlis Möller von der unteren Denkmalschutzbehörde.

„Helfen Sie uns, auch in diesem Jahr wieder interessierten Besuchern die Möglichkeit zu geben, Denkmale zu entdecken, die sonst meist verschlossen sind.“

Freiberger, die sich mit ihrem Haus oder anderen Objekten beteiligen möchten, melden sich bitte bis zum 15. April bei der untere Denkmalschutzbehörde der Stadt Freiberg.

Unterer Denkmalschutzbehörde der Stadt Freiberg
Technisches Rathaus
Petriplatz 7/8
09599 Freiberg

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder direkt an Marlis Möller, Telefon 273 490, marlis_möDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

„Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung.“