Mit dem Bus ins Zentrum

Ab dem 14. April fährt erstmalig ein Bus in die Orte, die nicht an das öffentliche Personennahverkehrsnetz angeschlos­sen sind. Jeden Donnerstag halten zwei Busunternehmen an sieben zusätzlichen Haltestellen.

Man glaubt es kaum, aber im ländlichen Raum gibt es immer noch Dörfer in denen kein Lini­enbus hält. Ohne Auto sind die Wege zu Super­märkten, Banken und Ärzten vielerorts zu weit. Bis zu fünf Kilometer beträgt für manche die Entfernung zur nächsten Einkaufsmöglichkeit. Ein Weg in die Apotheke, Behördenbesuche, ein Plausch im Café oder einfach mal über den Wochenmarkt schlendern, ohne Hilfe ist das für viele ältere Mitmenschen fast unmöglich. Vor allem erwischt es die rund 1.500 Einwohner im nordöstlichen Teil von Grimma. Hier gibt es mancherorts nicht einmal eine Bushaltestelle. Thümmlitz, Würschwitz, Deditz, Grottewitz, Gaudichsroda, Vierteln, Serka, Löbschütz, Zaschwitz, Nauberg, Poischwitz, Draschwitz und Ostrau sind nicht an das Öffentliche Per­sonennahverkehrsnetz angebunden. Um eine zukunftsfähige und flächendeckende Versor­gung im Personennahverkehr zu schaffen, bietet die Stadtverwaltung ab dem 14. April einen ganz besonderen Service für die betroffenen Dörfer an: Zwei Sonderbusse fahren dann einmal die Woche.

Immer am Donnerstag nach dem Frühstück, wenn der Wochenmarkt seine Stände aufge­schlagen hat, hält der Kleinbus in den Orten und fährt zielgerichtet in die Innenstadt. Vom Busbahnhof Nicolaiplatz haben die Reisen­den Zugang zu den Stadtlinien in den Prima Einkaufspark (PEP) oder zum Oberen Bahnhof und zu weiteren Linien. Vom Facharzt bis zum Spezialitätengeschäft oder Gemüsehändler ist am Markt alles auf kleinstem Raum vorhanden. Zwei Stunden bleiben den Nutzern dann. Um 11.00 Uhr geht es auf der festgelegten Strecke vom Nicolaiplatz wieder zurück. Das Beste daran, das günstige Ticket gilt gleichzeitig als Gutschein für eine Tasse Kaffee oder Tee im Café am Markt.

Beide Kleinbusse haben nur begrenzte Kapazi­täten. Da es nicht abzusehen ist, wie viele Leute von dem Angebot Gebrauch machen, wird um eine telefonische Voranmeldung gebeten. Eine Reservierung ist in der Stadtinformation unter der Telefonnummer 03437/ 98 58 285 möglich. Der Bus verkehrt nicht an Feiertagen.