Göschenhaus

Eröffnung Weihnachtsausstellung „Krippen in Zinn“

Am 1. Advent wurde im Göschenhaus die diesjährige Weihnachtsausstellung „Krippen in Zinn“ eröffnet. Nach dem Schaugießen und einer Sonderführung durch die Ausstellung lud Annett Höhne alle Gäste im Kaminzimmer zu einem „K-K-K“ mit Kaffee, Stollen und „Leipziger Kaffeehäufchen“ ein. In gemütlicher Runde kam man schnell ins Gespräch über das Gravieren und Gießen von kulturhistorischen Zinnfiguren, über die Motivation, Krippen zu gestalten usw. Es war ein rundum gelungener Nachmittag.

In der Adventszeit ging es in der Ausstellung vor allem darum, Kinder für die kulturgeschichtlichen Hintergründe der Weihnachtskrippen zu begeistern. Bei ihnen riefen vor allem die Miniaturkrippen, die in eine Spanschachtel oder in eine Streichholzschachtel passen, großes Interesse hervor.

Ergänzt wird die Schau durch historische Weihnachtskrippe-Figuren und Zinngeschirr für Puppenstuben aus der Sammlung des Göschenhauses. Außerdem lässt sich in der Ausstellung Wissenswertes über Weihnachtskrippen, Krippenbauschulen, Krippenausstellungen usw. in Erfahrung bringen.

Besichtigen können Sie die Ausstellung zu den Öffnungszeiten des Hauses noch bis zum 09. Januar 2011 – unser Tipp für einen Spaziergang zwischen den Feiertagen.

Allen Freunden des Göschenhauses wünschen wir ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest sowie ein gutes Jahr 2011.

Vorschau auf 2011:

  • 15. Mai, 13.00 bis 17.00 Uhr - 10. Museumsfest im Göschengarten
  • 04. Juni bis 25. September – Sonderausstellung: „Eine ungeheure Menge von Weibern fängt jetzt an zu schreiben“  - Deutsche Schriftstellerinnen um 1800
  • 18. Juni, ab 16.00 Uhr - Grimmaer Museumsnacht

Göschenhaus Grimma
Seume-Gedenkstätte
Ehemaliges Sommerhaus des Verlegers Georg Joachim Göschen (1752-1828) und seiner Familie.
Schillerstraße 25, 04668 Grimma
Tel.: 03437/ 91 11 18
www.goeschenhaus.de
Ansprechpartnerin: Annett Höhne
Öffnungszeiten:
Dienstag, Donnerstag, Sonnabend und Sonntag 10.00 – 17.00 Uhr
(ansonsten jederzeit nach Vereinbarung)
Stündlich Führungen durch Landhaus und Garten, Gruppen nur nach Voranmeldung.

Seume-Haus 

Bitte beachten Sie:
Das SEUME-HAUS bleibt über die Feiertage vom 23.12.2010 bis zum 10.01.2011 geschlossen.

Allen Freunden des Hauses wünschen wir ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest sowie ein gutes Jahr 2011. Wir danken Ihnen für die Treue, mit der Sie unsere Arbeit begleitet haben und hoffen auch weiterhin auf Ihr Interesse.

Ausblick auf 2011:

Das Jahr 2011 steht im Göschenhaus und im SEUME-HAUS ganz im Zeichen von Schriftstellerinnen und Dichterinnen um 1800.

Zu Beginn des Jahres rückt eine bedeutende Grimmaer Einwohnerin ins Blickfeld. Am Freitag, 28. Januar, 19.00 Uhr, beleuchtet Thorsten Bolte im Vortrag „Im Schatten des Verlegers“ – Johanna Henriette Göschen (1765 – 1850): Ehefrau, Mutter, Gelegenheitsschriftstellerin - diese interessante Persönlichkeit näher.

Dem folgt am Freitag, 11. März, 19.00 Uhr, ein Vortrag von Robert Eberhardt aus Schmalkalden „Leben und dichten Sie freudig fort“ – Die Dichterin Arnoldine Wolf und Johann Gottfried Seume.