Weihnachtsmarktwochenende mit Besucherrekord

Bei schönstem Winterwetter drängelten sich am Wochenende tausende Besucher zwischen den bunt geschmückten Hütten auf dem Grimmaer Weihnachtsmarkt. Mit knapp 8.000 Gästen an jeweils beiden Weihnachtsmarktwochenendtagen verzeichnet das Winterspektakel einen neuen Besucherrekord. Links und rechts lockten über fünfzig Händler. „Den größten Absatz fanden der glühenden Drinks aus der  mittelalterlichen Fasstaverne, der Crêpes der Firma WBar und die leckeren Waffeln von der Firma Helke“, resümierte das Organisationsteam der Stadtinformation. Auch die einen oder anderen Besonderheiten wurden feilgeboten. Darunter kesse Mützen, Schals und anderen wollene Accessoires, die für Wärme sorgten. Bei den kalten Temperaturen wärmte aber nicht nur der fruchtige Glühwein oder der herzhafte Bisongulasch, sondern auch das liebevoll eingerichtete Rathausfoyer. Hier ließen sich die Handwerker über die Schulter schauen, und wer einen Platz ergatterte, konnte hier seine Kreativität ausleben. Zum nächsten Wochenende öffnet die kleine Manufaktur erneut: Der Korbflechter, die Wollmäuse und die tolle Bastelstraße der Mittelschule sind wieder mit von der Partie.

Dichtes Gedränge auch vor der Bühne. „Die Händler sind mit den Einnahmen zufrieden. Und wenn die Händler zufrieden sind, dann sind wir das auch“, lacht Marktbesteller Utz Leischnig.  Kein Wunder, dass sich zur besten Zeit auch eine Schlange vor der Stadtinformationshütte bildete. Kalender mit Grimma-Motiven und das Grimmaer Lesebuch waren die Verkaufsschlager.

Kurzum: Freuen sich die Organisatoren auf die aktuelle Woche und das kommende Wochenende.  Dann wird zum großen Finale aufgerufen. Die Besucher erwartet noch mehr Musik und tolle Angebote zum verkaufsoffenen Sonntag. Als Höhepunkt wird unter anderem das festliche Turmblasen des Jugendblasorchesters Grimma oder das Weihnachtskonzert von Annett Kohsek am Sonnabend um 16.00 Uhr im Rathausaal, Markt 27 gehandelt. Für das kostenfreie Konzert sind noch knapp vierzig Restkarten in der Stadtinformation erhältlich.

Große Resonanz erfuhr der Tombolawagen von Muldental TV und dem LVM-Servicebüro Schönfeld aus Grimma. Am ersten Wochenende wurden über 250 Preise umgesetzt. Über den Erlös der verkauften Lose können sich gleich zwei Vereine aus der Region freuen. Der Gewinn wird geteilt: Das Schicksal entschied sich für die Jugend der Grimmaer Ortsgruppe der Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes Muldental e.V. Für ihre rührende Bewerbung rutschte die Mutzschener Kindergruppe mit in den Verteiler. Die Scheckübergabe findet am Sonntag, dem 12. Dezember um 17.30 Uhr auf der Weihnachtsmarktbühne statt.