Die Überwachung des fließenden Verkehrs im Stadtgebiet hat die Stadtverwaltung im Juli dieses Jahres aufgenommen. Dafür ist eine Liste mit Messstellen mit den Schwerpunkten Tempo 30 sowie Bereichen mit besonderem Gefahrenpotenzial, verkehrsberuhigte Bereiche, Bereiche vor Kindereinrichtungen, Schulen, Alten- und Pflegeheimen, Sportstätten und Bereichen mit erhöhtem Fußgängerverkehr erstellt worden. Anhand dieser Liste werden die jeweiligen Einsatzorte definiert. Wie das Ordnungsamt mitteilt werden dies im Dezember u. a. folgende sein:

  • Höchstzulässige Geschwindigkeit:  30 km/h Goethestraße, Gustav-Zeuner-Straße, Haldenstraße, Halsbrücker Straße, Hauptstraße, Wasserturmstraße
  • Höchstzulässige Geschwindigkeit:  50 km/h Berthelsdorfer Straße, Dresdner Straße, Karl-Kegel-Straße.

Seit 1. Januar dieses Jahres sind die Großen Kreisstädte für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 49 StVO zuständig. Damit sind mit diesem Jahr die Bußgeldverfahren im ruhenden Verkehr durch die Stadt Freiberg zu betreuen und gleichzeitig erfolgt durch sie auch die Ahndung und Verfolgung von Verkehrsordnungswidrigkeiten im fließenden Verkehr und die Überwachung des fließenden Verkehrs.