In  der  Stadt  Freiberg  wird  am  1.  Advent  zum verkaufsoffenen Sonntag eingeladen. Dieser  stand  wegen  der  Klage  der  Gewerkschaft  ver.di gegen die Stadt Freiberg  auf  der  Kippe.  Das Oberverwaltungsgerichtes Bautzen (OVG) hat gestern  das  Ruhen  des  Verfahrens  angeordnet. Damit gilt die bestehende Rechtsverordnung   der   Stadt   Freiberg   weiter   und   die  vorgesehene Sonntagsöffnung in Freiberg am 1. Advent ist rechtmäßig.

Mit  der  Klage von ver.di sollte die Regelung aus der Rechtsverordnung der Stadt zur Ladenöffnung außer Vollzug gesetzt werden. Gewerkschaft und Stadt haben  sich  auf  ein so genanntes Mediationsverfahren geeinigt, wonach das OVG das laufende Verfahren bis 1. Dezember aussetzen konnte.