Die Mittelschule Grimma beteiligt sich seit September am Energiesparprojekt „Sächsische Energiesparwette“. Schüler und Lehrer wetten mit der Stadt, dass sie ihren Strom- und Wärmeverbrauch über die nächsten drei Schuljahre um mindestens zehn Prozent gegenüber dem vergleichbaren Zeitraum senken können.

Die Stadt Grimma schloss kürzlich als Träger mit ihrer Mittelschule einen Energiesparvertrag ab. Ziel ist es, in drei Jahren den Energie- und Wärmeverbrauch der Mittelschule um einige Prozentpunkte zu senken und den Schülern einen nachhaltigen Einblick in Sparsamkeit und Klimaschutz zu geben. Unterstützt werden die Schule und deren Träger durch die Experten der Sächsischen Energieagentur – SAENA GmbH. Nur sechs Schulen in Sachsen stellen sich der Herausforderung.

Die Sparmaßnahmen und Aktivitäten zur Sensibilisierung und Information von Schülern und Lehrern werden je nach erreichter Punktzahl mit einem Bonus vergütet. Ein Maßnahmekatalog gibt Aufschluss über die Aufgaben der Schule und die Punkteverteilung. Bei der Punktejagd fahnden unter anderem Energiedetektive nach „Stromfressern“ in den Klassenzimmern, nach Einsparmöglichkeiten beim täglichen Umgang mit Strom, Wasser und Wärme oder die Schülerzeitungsredaktion veröffentlicht die akribisch geführten Nachweise der Verbrauchsentwicklung. „Wir werden die Wette gewinnen“, ist sich Schulleiter Dietmar Linke sicher. „Den ersten Punkt haben wir bereits auf der Habenseite. Schulleitung, Lehrer, der Hausmeister und jede Menge Schüler waren sofort von der Idee begeistert und gründeten ein Energiesparteam“, freut sich der Schulleiter über den guten Start.

Der bewusste Umgang mit Energie soll sich aber nicht nur für den städtischen Haushalt lohnen. Von den eingesparten Mitteln fließt ein Teil in die Schulkasse.

Kann das Energiesparteam acht der 21 möglichen Nachweise des Maßnahmekataloges erbringen sind bereits 500 Euro für die Klassenkassen drin. Ab zwölf Punkten, welche den gesamten Energieverbrauch um drei Prozent reduzieren, gibt es 1.100 Euro. Die erste Abrechnung mit der Stadt erfolgt drei Wochen vor Schuljahresende.

Das Projekt "Sächsische Energiesparwette" wird im Rahmen des Kommunalen Energie-Dialoges Sachsen durch das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft gefördert. Die inhaltliche Verantwortung liegt bei der Sächsischen Energieagentur - SAENA GmbH.