Strampeln für Grimmas Kindereinrichtungen: Eine neue Schaukel, Dreiräder oder die langersehnten Möbel für die Kinderkrippe: Um für leuchtende Kinderaugen zu sorgen, wird den Grimmaern beim enviaM Städtewettbewerb einiges an Muskelkraft abverlangt.

Hochspannung herrscht am Sonntag, dem 26. September zum 20. Grimmaer Stadtfest. Unter dem Motto „Vorweg gehen und Gutes tun“ macht der Städtewettbewerb der envia Mitteldeutsche Energie AG, in der Nähe des Marktes Station. Von 12.00 bis 18.00 Uhr rufen die Stadt Grimma und das Unternehmen alle Bürger auf, für einen guten Zweck ein wenig „Energie“ aufzubringen. 31 Kommunen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg gehen ins Rennen.

Auf einem Laufband oder auf einem Fahrrad gilt es in maximal zehn Minuten so viel Kraft zu investieren. Neu ist in diesem Jahr, dass auch die Kleinsten auf einem Kinderfahrrad kräftig in die Pedalen treten können. Den Plätzen 1 bis 10 winken Preisgelder von 15.000 bis 1.500 Euro. Ab dem 11. Platz erhalten die Städte für jeden zurückgelegten Kilometer 3 Euro.

Für die Grimmaer gilt es den aktuellen Erstplatzierten zu schlagen: Oschatz liegt mit 370 Km vorn, dicht gefolgt von Peitz mit 367 Km.

Die Stadt Grimma reichte folgende Projekte ein. Welches gemeinnützige Projekt gefördert wird, entscheiden die Bürger am Tag des Wettbewerbes per Stimmzettel.

  • Kindertagesstätte „Zwergenland“ Grimma-West - Kauf von Mobiliar für die Kinderkrippe
  • Naturkindergarten „Bienenhaus“ Döben - Kauf einer Vogelnestschaukel
  • Kinderhaus Montessori „Sonnenschein“ - Kauf von Dreirädern und Rollern
  • Naturkindertagesstätte „Regenbogen“ - Kauf eines Hangelseils für das Außengelände
  • Hort Grundschule Hohnstädt - Kauf eines Außenspielgerätes

"Wir freuen uns sehr, unter den 31 Städten zu sein, die in diesem Jahr im Rahmen des enviaM Städtewettbewerbs für die Förderung gemeinnütziger Projekte in ihrer Stadt kämpfen. Ich bin sicher, dass dieser Wettbewerb wieder zahlreiche motivierte Teilnehmer finden wird. Ich rufe alle Bürger auf, den Besuch unseres diesjährigen Stadtfestes zu nutzen, um sich für einen guten Zweck und natürlich für ihre Stadt Grimma ins Zeug zu legen“, so Matthias Berger, Oberbürgermeister.

Neben sportlichen Höchstleistungen wird am enviaM-Truck ein buntes Rahmenprogramm geboten. Die Besucher erwartet eine fachkundige Beratung rund um das Thema Energie. Anschauliche Modelle erläutern die Funktionsweise verschiedener Energiesparmaßnahmen wie Photovoltaikanlagen oder Wärmepumpen.

Bei einem Gewinnspiel winkt als erster Preis eine Stromlieferung für ein Jahr zum Nulltarif.

Anmeldungen zur Teilnahme und Koordination von Vereinen und Gruppen nimmt Elke Müller vom Amt für Schulen, Soziales, Medien, Kultur und Sport, Markt 17, Zimmer 1.17 oder unter Telefonnummer 03437/ 98 58 231 gern entgegen.