Der Staatsbetrieb Geobasisinformation und Vermessung Sachsen berechnete 2009 den Mittelpunkt Sachsens unter Zuhilfenahme von etwa 60.000 geographischen Punkten der Landesgrenze. Er befindet sich in Nossen auf dem Hirschfelder Weg, an der Stelle des Vermessungspunktes. Die genauen Koordinaten, bezogen auf das Koordinatenreferenzsystem ETRS89_UTM33, sind:

Lat: 51° 03' 10.55" N - North: 5 657 014 m
Lon: 13° 20' 41.85" E - East: 33 384 002 m

Könnte man den Freistaat Sachsen flächenhaft ausschneiden und auf eine Nadelspitze legen, dann müsste diese Nadel genau an diesen Koordinaten stehen und der Freistaat wäre ausbalanciert. Dieser Mittelpunkt wurde anhand der Schwerpunktmethode berechnet, einer von mehreren Möglichkeiten, zur Bestimmung der Mitte einer unregelmäßigen Fläche.

Am 23.August 2010, 10:00 Uhr

wird im Beisein von Landtagspräsident Dr. Rößler und dem Staatssekretär des SMI Dr. Wilhelm eine Stele enthüllt, die auf diesen Mittelpunkt hinweisen soll und an den genauen Koordinaten eine entsprechende Vermessungsmarke eingeschlagen. Diese Veranstaltung bildet den Auftakt der Festwoche

„825 Jahre Nossen“ vom 23.-29.08.2010

Die Stele wurde hergestellt und zur 825-Jahrfeier Nossens gestiftet von der Firma Flexomat GmbH, Lindigtstraße 2, Nossen. Die Gestaltung der Außenanlage wurde finanziell unterstützt von der Deutschen Doka GmbH, Niederlassung Dresden, Hirschfelder Straße 15, Nossen. Beide Firmen befinden sich in der Nähe dieses Mittelpunktes. Bei der Herstellung der Außenanlage wurde unterschiedliches Gesteinsmaterial aus verschiedenen Teilen Sachsens verwendet.