Die Mulde ist am letzten Sonnabend im August wieder fest in der Hand der Wassersportfreunde: Hunderte Faltboote, Kanadier, Kajaks, Ruder- oder Schlauchboote werden am 28. August zur 12. Mulde-Regatta in Grimma erwartet. Das Spektakel mauserte sich zum größten ostdeutschen Wassersportereignis. Im vergangenen Jahr ließen mehr als 850 Sportler ihre Boote auf dem Volkshausplatz ins Wasser.

Eigenbauten, Flöße, Wannen oder motorisierte Boote sind verboten. Bis zu zehn Personen dürfen auf ein Boot. Ziel ist die Anlegestelle des Rudervereines in Wurzen. Vorher geht es 21 Kilometer flussabwärts durch eine der schönsten und abwechslungsreichsten Muldelandschaften. Dennoch ist der Fluss nicht zu unterschätzen, Sandbänke und tiefe Stellen wechseln sich ab. Zudem fordern zwei Wehre zusätzliche Muskelkraft ab. Bereits 50 Meter vor den Wehren in Golzern und Trebsen herrscht Fahrverbot. Ab hier müssen die Boote an den Uferseiten vorbeigetragen werden. Zahlreiche Vereine und Zuschauer sorgen an den Ufern und Ausstiegen für Unterhaltung und Verpflegung. Lustig wird es zum Beispiel im Rittergut Trebsen: Gunther Böhnke stellt ab 16.00 Uhr sein neues Programm vor und verspricht sächsischen Humor vom Feinsten. Begleitet wird er dabei von der Jazzformation Steps. Teilnehmer der Regatta erhalten einen Rabatt auf den Eintrittspreis.

Anmeldung:
Bis zum 20. August können sich Interessierte in der Stadtverwaltung Wurzen (per Fax: 03425/ 856 049 142 oder E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und Stadtverwaltung Grimma (per Fax 03437/ 98 58 226 oder E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zur Teilnahme anmelden.

Es wird eine Teilnahmegebühr erhoben.

www.mulde-regatta.de