Professionelles Theater ergänzt das diesjährige Schultheaterfestival im Garten des Göschenhauses

Das Theater R.A.B. Freiburg/ Breisgau bietet im Rahmen des Schultheaterfestivals vom 06. bis 19.Juni mehrere professionelle Ergänzungen. Ein Kinderstück und eines für Erwachsene sowie spezielle Workshops runden eine Theaterwoche mit ca. 13 Schultheatergruppen ab.

Fast alle Veranstaltungen sind öffentlich und – mit Ausnahme der Workshops und der beiden R.A.B.-Theaterstücke (hier zahlen nur Erwachsene) kostenlos.

 

In den Workshops werden allerdings nur kleinere Gruppen arbeiten, d.h. man sollte sich schnell anmelden, um noch einen Platz zu ergattern!

Workshop-Angebote:

- Donnerstag, 10.06., 13 bis 16 Uhr - Schauspiel mit Masken Workshop für Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren, maximal für 20 Schüler

Mit Hilfe einer Maske und der Körpersprache kann man sich in alles verwandeln:  eine lustige Alte, einen schönen Gott, einen schaurigen Dämon, eine traumhafte Schönheit.. . Es geht um den Spaß, mal anders zu sein!

(Unkostenbeitrag: 6,00 Euro p.P.)

- Sonnabend, 12.06., 10.00 – 13.30 Uhr - Schauspiel mit Masken Workshop für LehrerInnen

Es geht um gezielte Körperarbeit, um Bewegung - Handlung auf der Bühne mit und ohne Sprache und - um die totale Verwandlung! Gespielt wird mit Vollmasken und Halbmasken, welche die Schauspieler  mitbringen.

(Unkostenbeitrag: 15,00 Euro p.P.)

Theateraufführungen:

Nichtsnutz – Auf der Spitze des Eisberges

Das Theater R.A.B. zeigt das Theaterstück "Der Nichtsnutz" (für Kinder ab 5 und Erwachsene) am Sonnabend, dem 12. Juni, 16.00 Uhr auf der Freilichtbühne im Göschenhaus-Garten, Schillerstraße 25.

Das Stück handelt von Freundschaft und Phantasie, und zwar in Zwerchfell-erschütternder Weise. Mit wenigen Mitteln - fast nur einem Tisch und zwei Stühlen - stürzen sich zwei Maskenspieler in ein begeisterndes, erfindungsreiches Stück.

Es beginnt in einem kleinen Lokal und endet auf 10.000 Meter Höhe: Das Restaurant "Bei Rosmarie" hat bessere Jahre gesehen. Nur noch wenige Gäste besuchen es. Der Kellner sehnt sich nach seinem alten Kollegen und der Koch träumt von der Zeit, als er Schiffskoch war...

Eines Tages taucht ein hungriger Wanderer auf, der vorgibt, ein feiner Gast zu sein. Überglücklich bringt ihm der Kellner alles, was auf der Speisekarte steht - und staunt über den großen Appetit.

Nur - der Strolch kann nicht bezahlen! Wütend wirft der Kellner den "Nichtsnutz" hinaus. Der aber landet in der Küche...

(Schüler Eintritt frei, Erwachsene 10,00 Euro)

"Auf der Spitze des Eisberges"

Eine Komödie zur globalen Erderwärmung steht am Freitag, dem 11. Juni, 19.00 Uhr auf dem Programm. In der sommerlichen Gartenkulisse des Göschenhauses wird der drohende Klima-Kollaps auf eine satirische Spitze getrieben.  (Schüler Eintritt frei, Erwachsene 10,00 Euro)

Man schreibt  das Jahr 2040 und auf dem letzten Gletscher tummeln sich illustre Gestalten - Touristen, Wissenschaftler, Eisbären, U-Bootfahrer. Auch zwei Umweltschützer haben sich mit "Auf der Spitze des Eisberges" höchster Gefahr ausgesetzt...

Franziska Braeger und Len Shirts, die Gründungsmitglieder des Theater R.A.B. - Random Acts of Beauty - sind international bekannt für Produktionen, in denen auf faszinierende Weise Wirklichkeit und Traum ineinander fließen.

Informationen und Anmeldungen:

Göschenhaus Grimma
Seume-Gedenkstätte
Ehemaliges Sommerhaus des Verlegers Georg Joachim Göschen (1752-1828) und seiner Familie.
Schillerstraße 25, 04668 Grimma
Tel.: 03437/ 91 11 18
www.goeschenhaus.de
Ansprechpartnerin: Annett Höhne

Öffnungszeiten:
Dienstag, Donnerstag, Sonnabend und Sonntag 10.00 – 17.00 Uhr
(ansonsten jederzeit nach Vereinbarung)
Stündlich Führungen durch Landhaus und Garten, Gruppen nur nach Voranmeldung.