SPAZIERGANG von Poserna nach Teplice

Die Wanderung beginnt am Mittwoch, 02. Juni ab Seumes Geburtshaus in Poserna bei Lützen nach Leipzig. Weiter nach Grimma, Meißen, Dresden, Tisa zum Ziel in Teplice (Tschechien) am 13. Juni. Die Tagesstrecken sind zwischen 15 und 35 km lang, durchaus etwas anspruchsvoll. Auch für Spätentschlossene ist die Teilnahme noch möglich . Selbstverständlich können auch nur Teilstrecken mitgelaufen oder per Fahrrad mitgefahren werden.

Die Anmeldung erfolgt über:
Göschenhaus
Frau Annett Höhne
Schillerstr. 25
04668 Grimma
Tel./ Fax 03437 911118
www.goeschenhaus.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die erste Etappe geht nach Leipzig. Der weitere Streckenverlauf sieht dann wie folgt aus:

  • 3.6.2010 Teilnahme an der Seume-Festveranstaltung der Leipziger Seume-Gesellschaft (19.00 Uhr, Altes Rathaus);
  • 4.6.2010 ab 9.00 Uhr von Leipzig nach Grimma;
  • 5.6.2010 ab 9.00 Uhr von Grimma nach Mügeln;
  • 6.6.2010 ab 9.00 Uhr von Mügeln nach Meißen;
  • 7.6.2010 ab 9.00 Uhr von Meißen nach Dresden;
  • 8.6.2010 ab 9.00 Uhr ist Ruhetag in Dresden;
  • 9.6.2010 ab 9.00 Uhr von Dresden nach Pirna;
  • 10.6.2010 ab 9.00 Uhr von Pirna nach Gottleuba;
  • 11.6.2010 ab 9.00 Uhr von Gottleuba nach Tisa;
  • 12.6.2010 ab 9.00 Uhr von Tisa nach Chlumec, und endlich
  • 13.6.2010 ab 9.00 Uhr von Chlumec nach Teplice. Dort treffen sich die Teilnehmer der Wanderung dann um 14.00 Uhr am Grab von Seume (Kurpark) zu einer Festveranstaltung (mit den Bürgermeistern aus Grimma, Lützen, Poserna und Teplice).

Wer nur am 13.6.2013 in Teplice dabei sein möchte und eher mit Bus oder Bahn anreisen möchte, kann sich gerne beim Verein darüber informieren.


Grimma ehrt im Seume-Jahr den Sohn der Stadt

Die Stadt Grimma gedenkt in diesem Jahr ihres großen Sohnes Johann Gottfried Seume. Der Dichter und Vagabund (1763 bis 1810) hat heuer seinen 200. Todestag. Zahlreiche Veranstaltungen sind Seume in diesem Jahr gewidmet.

Johann Gottfried Seume wird am 29. Januar 1763 in Poserna als armer Bauernsohn geboren. Schnell findet er das Leben interessanter als das Lernen. Seine Muse ist das Wandern, Entdecken und Luft holen. Er flieht von der Universität, ist immer in Bewegung. In jungen Jahren wird er Soldat und gerät in polnische Gefangenschaft. Endlich, 1797, in Grimma angekommen, schafft er es, vier Jahre sesshaft zu bleiben. Er fängt als Korrektor und Lektor bei Georg Joachim Göschen, einem der wichtigsten Verleger seiner Zeit, an zu arbeiten. Sein Arbeitsplatz war die Druckerei am Markt 11. Das Haus wurde um 1520 erbaut und gilt ältestes Gebäude des Grimmaer Markt-Ensembles. Heute lässt sich die Nutzung des Hauses nacherleben: Kinder lernen hier, wie einst Bücher entstanden. Sie können hier selbst setzen und drucken.

Schließlich, 1801, bringen Seume Fehler um den Verstand. Er muss wieder los. Er packt seinen Tornister, nimmt Abschied und wandert nach Sizilien. Knapp tausend Meilen zu Fuß. Zurück in Sachsen verfasst er seinen Reisebericht in gut vier Wochen. Sein "Spaziergang nach Syrakus" wird ein Klassiker der Reiseliteratur.

Das Grimmaer Göschenhaus im Ortsteil Hohnstädt und das Seume-Haus am Grimmaer Markt sind Museen zum Anfassen zur Erinnerung an die Zeit Seumes. Es gibt eine ahnsehnliche Sammlung von Museumsgut des einstigen Verlegers und Druckers Georg Joachim Göschen und seiner prominenten Gäste, zu denen neben dem wandernden Dichter Johann Gottfried Seume auch Friedrich Schiller gehörte. Den Blick vom romantischen "Parktraum-Garten" im Göschenhaus auf Grimma nannte Göschen "eine der schönsten Gegenden der Welt" und schwärmte davon in seinen Briefen.